Erbrecht

Erben und Vererben gehören zu den zentralen Themen in einer immer älter werdenden Gesellschaft.

Werden keinen erbrechtlichen Verfügungen in Form eines Testamentes oder eines Erbvertrages getroffen,
gilt die gesetzliche Erbfolge. Dies kann bedeuten, dass damit Verwandte in den Genuss einer Erbschaft
kommen, die der Erblasser zu Lebzeiten nicht bedenken wollte.

Erbrecht FürthBei Errichtung eines Testamentes bestehen weitgehende Gestaltungsmöglichkeiten. Wichtig ist, die gesetzlichen Formvorschriften zu beachten , wenn man eine Formun- wirksamkeit des Testamentes verhindern will.

Auch gesetzliche Pflichtteilsansprüche, die durch ein Testament nicht ausgeschlossen werden können, sind vor der Verfassung einer letztwilligen Verfügung zu beachten.

Viele Testamente sind, so zeigt es die Praxis , mangels professioneller Beratung nicht eindeutig formuliert.

Dann muss – notfalls durch gerichtliche Klärung – der tatsächliche Wille des Erblassers ermittelt werden.

Es empfiehlt sich also, vor der Verfassung eines Testamentes fachkundige Beratung einzuholen. Das gilt auch für die bei Eintritt des Erbfalles u.U. anfallenden Erbschaftssteuern und die jeweiligen Freibeträge.

Gerne helfe ich Ihnen bei der Verfassung Ihres Testamentes oder bei bereits eingetretenem Erbfall. Eine Erstberatung kann Ihnen wichtige Hinweise zu Ihrem individuellen Fall geben.