Vermögensauseinandersetzung

Der Zugewinn errechnet sich aus einem Vergleich der Vermögenswerte jedes Ehegatten bei Eheschließung und zum Zeitpunkt der Trennung beziehungsweise bei Zustellung des Scheidungsantrages.

Um in der Praxis oft vorgekommenen Vermögensverschiebungen während der Trennungszeit vorzubeugen, hat der Gesetzgeber mittlerweile den Auskunftsanspruch über die Vermögensverhältnisse eines Ehegatten zum Zeitpunkt der Trennung geschaffen.

Zugewinn und Vermögensauseinandersetzung FürthDieser Auskunftsanspruch gibt jedem Partner die Möglichkeit, sich, sofern nicht bekannt, einen Überblick über die Vermögensverhältnisse des anderen zu verschaffen und soll auch dem Zweck dienen, Vermögensverschiebungen während der Trennungszeit vor Einreichung der Scheidung nach Möglichkeit zu verhindern.

Auch die Vermögensauseinandersetzung sollte nach Möglichkeit bereits vor Einreichung der Scheidung geklärt sein. Hier ist eine Mediation ein hilfreiches Verfahren, um alle Vermögensfragen mit Hilfe eines neutralen Dritten möglichst einvernehmlich zu besprechen und zu regeln.

Werden Zugewinn und Vermögensauseinandersetzung bereits während der Trennungszeit geklärt, steht einer schnellen und kostengünstigen Scheidung nach Ablauf des Trennungsjahres nichts mehr im Wege.

Hierüber berate ich Sie gerne im Rahmen eines unverbindlichen Erstgespräches